Startseite  |  Kontakt Impressum / Datenschutz      
Rhodesian Ridgeback
Club E.L.S.A.
Zucht und Welpen
Wurfplanungen 2016
Termine
Ausstellungswesen
Der junge Ridgeback
 Jagdliche Ausbildung
 
» Allgemeine Informationen
 
» Aktivitäten Rückschau
 
» Ordnungen
Nichtjagdliche Ausbildung
Coursing
Zucht und Gesundheit
Allgemeines
Literatur
Internet-Links
Mitgliederbereich

Die Jagdliche Leistungsabteilung (JLA) des Club ELSA stellt sich vor

Das Ausbildungskonzept:

  • Der Schwerpunkt der Ausbildung des Rhodesian Ridgeback (RR) liegt in der Schweißarbeit, da jahrelange Erprobungen in der Praxis erkennen ließen, dass Nase, Finderwillen, kontrollierte Wildschärfe, Wendigkeit und Schnelligkeit sind die rassetypischen Attribute eines guten RR. Die dazu von jungen und unerfahrenen RRs gezeigte gesunde Vorsicht bei unbekanntem oder starkem Wild sollte nicht mit Ängstlichkeit verwechselt werden; nur Hunde mit diesen Eigenschaften konnten in Afrika’s Busch und Steppe überleben und ihrem Führer nützen.
  • Seit dem Jahr 2000 qualifizieren wir Hund und Führer gleichermaßen, ein Novum in der Jagdhund-ausbildung. Wir trainieren unsere Hunde auf mit dem Fährtenschuh getretenen Kunstfährten und schulen die Hundeführer sorgfältig auf Lehrgängen, Seminaren und Übungswochenenden unter dem Thema Nachsuchearbeit bis zu den verschiedenen Prüfungen unter professioneller Leitung durch Berufsjäger. Da wir uns der hohen Verantwortung der Jäger besonders unter dem Aspekt des Tierschutzes bewusst sind, hat bei uns auch die Führerausbildung in Theorie und Praxis einen sehr hohen Stellenwert. - Ein Nachsuchegespann ist ein Team, das seine Arbeit so effektiv wie möglich verwirklichen sollte – wozu sehr viel erarbeitetes Know How gehört.
  • Die Prüfungen gliedern sich in 300m, 600m und 1000m Übernachtfährten in anspruchsvollen Revieren mit Rot- und Schwarzwild. So bauen wir Hund und Führer kontinuierlich sorgfältig und mit einer großen Erfolgsrate auf. Auch der Einstieg mit älteren Hunden ist nach dieser Methodik kein Problem.
  • An unseren Lehrgängen können auch andere Jagdhundrassen teilnehmen; so werden Vorurteile gegenseitig abgebaut und ein direkter Austausch und Vergleich untereinander findet statt.

Das Ziel:

  • Jagdlich qualifizierte, sehr gut ausgebildete Rhodesian Ridgebacks und Hundeführer
  •  Aufbau einer jagdlichen Leistungszucht im VDH / F.C.I.
  • Integration der Rhodesian Ridgebacks auch in das nationale Jagdhundwesen

Die Motivation:

  • Der Erhalt und die Förderung der jagdlichen Eigenschaften des Rhodesian Ridgeback, einer fast ausschließlich durch Jäger entstandenen Jagdhundrasse auf dem schwarzen Kontinent.
  • Jahrzehntelang erfolgreiche Führung von Rhodesian Ridgebacks durch Jäger und Forstleute im nationalen und internationalen Jagdalltag.
  • Die Ausbildung kompletter RR-Gruppen mit ihren Führern nach obiger Methodik bis hin zur erfolgreichen Ablegung der 1000m Fährtenschuhprüfung.

Ansprechpartner:

Günter Werner, Forsthaus Stüdenbach, 66957 Eppenbrunn, Tel.: (06335) 398, Email

undefined Anmeldeformular für die jagdliche Leistungsabteilung

undefinedJagdliche Prüfungsordnung


Erfolgreiche Absolventen des Lehrganges

Nach oben